Über unsere Schule

Die St. Georg - Schule heute

Die heute bestehende Schule ist eine allgemeinbildende Schule der Sekundarstufe I. Der Unterricht wird nach den Lehrplänen für Hauptschulen des Landes Nordrhein-Westfalen erteilt, wobei der Förderung des Lernens im kognitiven, wie auch im sozialen Bereich, dort auch mit Unterstützung unserer Sozialpädagogin, ein besonderer Schwerpunkt zukommt. Weitere Unterstützung gibt es durch einen Förderverein.

An der Schule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden!

Nach dem 9. Schuljahr der Hauptschulabschluss.

Nach dem 10. Schuljahr entweder der erweiterte Hauptschulabschluss der Klasse 10 Typ A mit Schwerpunkten in den Naturwissenschaften und Arbeitslehre, oder nach der Klasse 10 Typ B der Mittlere Schulabschluss, die Fachoberschulreife der Sekundarstufe I (Realschulabschluss) mit den Schwerpunkten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Alle Abschlüsse berechtigen zum Eintritt ins Berufsleben, in die verschiedenen Formen der berufsbildenden Schulen oder mit Qualifikationsvermerk in der Kl. 10 Typ B zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe.

Die Schule hat zurzeit 201 Schüler aus den Orten Hopsten, Schale, Halverde, Dreierwalde, Riesenbeck, Bevergern, Hörstel, Recke, Schapen, Beesten, Spelle und Rheine.

 

 

Unsere wichtigsten pädagogischen Zielvorstellungen

Im Umgang mit unseren Schülern

  • setzen wir auf vertrauensvolles Miteinander
  • übertragen wir ihnen Verantwortung
  • setzen wir auf selbständiges Denken und
  • Handeln

  Wir versuchen, Demokratie in unserer Schule zu leben, so dass die Schüler

  • an Entscheidungen beteiligt werden
  • sich ernst genommen fühlen
  • lernen, dass ihre Aktivität zum Gelingen des
  • Ganzen beiträgt
  • ein Wir-Gefühl lernen und eine Identifizierung
  • mit der Schule gewinnen

  Dabei erziehen wir

  • zum Lernen lernen
  • zu Leistungsbereitschaft
  • zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfe
  • zu dem Gedanken der Toleranz

  Die St. Georg-Schule

  • arbeitet schülerorientiert und integrativ
  • betont den Personenbezug
  • sucht den Kontakt mit dem Elternhaus
  • steht im Kontakt zu den Grundschulen
  • bildet die Schüler nicht nur, sondern erzieht sie auch
  • sucht die Integration von Minderheiten
  • vertritt klare weltanschauliche und religiöse Standpunkte
  • bereitet langfristig m. außerschulischen Partnern auf berufliche Möglichkeiten vor

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok